Publikationen

Die Publikationen der AG sind u.a. unter Pubmed abrufbar. Wir streben hier an, Ihnen einen Überblick über unseres Erachtens für die Positionierung der Forschungsgruppe wichtige Publikationen kurz vorzustellen.

  • Berg D, Postuma RB, Adler CH, Bloem BR, Chan P, Dubois B, et al. MDS research criteria for prodromal Parkinson's disease. Mov Disord. 2015;30(12):1600-11. doi: 10.1002/mds.26431.
    Erste wissenschaftliche Kriterien für die Diagnose einer Parkinsonerkrankung in der Prodromalphase erarbeitet von einer Arbeitsgruppe der internationalen Movement Disorders Society. Diese Kriterien basieren auf der bayesschen Wahrscheinlichkeitsberechnung und beziehen die jeweils aktuellen Wahrscheinlichkeitsverhältnisse der bekannten Risiko- und Prodromalmarker ein.
  • Pilotto A, Heinzel S, Suenkel U, Lerche S, Brockmann K, Roeben B, Schaeffer E, Wurster I, Yilmaz R, Liepelt-Scarfone I, von Thaler AK, Metzger FG, Eschweiler GW, Postuma RB, Maetzler W, Berg D (2017). Application of the movement disorder society prodromal Parkinson's disease research criteria in 2 independent prospective cohorts. Mov Disord. 2017 May 16. doi: 10.1002/mds.27035.
    Berechnung der individuellen Wahrscheinlichkeit für Parkinson basierend auf nicht-motorischen Markern und milden motorischen Anzeichen bei Teilnehmern von zwei großen prospektiven Kohorten-Studien. Lediglich 2 von 17 inzidenten Parkinson-Fällen erfüllten (vor der Parkinson-Diagnose) die Kriterien der Movement Disorder Society (MDS) für eine wahrscheinliche (>80%) prodromale Parkinsonerkrankung. Neben dieser geringen Sensitivität zeigten die MDS Kriterien jedoch eine hohe Spezifität (>98%). Diese Arbeit zeigt, dass für eine möglichst gute Parkinson-Früherkennung  mehrere,  objektive und spezifische Marker betrachtet werden müssen. 
  • Heinzel S, Roeben B, Ben-Shlomo Y, Lerche S, Alves G, Barone P, Behnke S, Berendse HW, Bloem BR, Burn D, Dodel R, Grosset DG, Hu M, Kasten M, Krüger R, Moccia M, Mollenhauer B, Oertel W, Suenkel U, Walter U, Wirdefeldt K, Liepelt-Scarfone I, Maetzler W, Berg D (2016). Prodromal Markers in Parkinson's Disease: Limitations in Longitudinal Studies and Lessons Learned. Front Aging Neurosci. 2016 Jun 22; 8:147, Review.  doi: 10.3389/fnagi.2016.00147
    Dieses systematische Review über 35 longitudinale Studien zur Parkinson-Früherkennung untersucht die Evidenzlevel-Kriterien und Limitationen der jeweiligen Studien. Unterschiede in den Studiendesigns und Diagnosekriterien werden ebenso aufgedeckt und diskutiert wie Limitationen, z.B. in der Marker-Erhebung, Stichprobengröße und Berücksichtigung von Faktoren wie Alter. Es werden Schlussfolgerungen für den Umgang mit diesen Studien u.a. im Rahmen von Kooperationen und Hinweise für das Studiendesign neuer Studien aufgezeigt.
  • Yilmaz R, Pilotto A, Roeben B, Preische O, Suenkel U, Heinzel S, Metzger FG, Laske C, Maetzler W, Berg D. Structural Ultrasound of the Medial Temporal Lobe in Alzheimer's Disease. Ultraschall Med. 2017 Jun;38(3):294-300. doi: 10.1055/s-0042-107150
    Erstmalige Beschreibung struktureller Veränderungen des medialen Temporallappens detektiert durch die Trankranielle Sonographie bei Alzheimer-Demenz

 

Arbeitsgruppen der Neurologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16