Ethische Aspekte

Die Möglichkeiten der Früherkennung bringen neue ethische Fragen mit sich: Wie geht man mit der Aufklärung über das individuelle Erkrankungsrisiko um, wenn es noch keine Möglichkeit zur Therapie gibt? Wie kann das Recht auf Nichtwissen berücksichtigt werden? In welchem Ausmaß möchten Patienten bereits in der frühen Erkrankung über ihren individuellen Krankheitsverlauf informiert werden?

Gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Alena Buyx und Frau Dr. Annette Rogge der Arbeitsgruppe für Medizinethik des Instituts für experimentelle Medizin der Universität Kiel (https://www.iem.uni-kiel.de/de/medizinethik/medizinethik) gehen werden diese ethisch essentiellen Fragestellungen in einer Reihe von Substudien untersucht.

Arbeitsgruppen der Neurologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16