Neue elektrophysiologische Methoden zur vollständigen Erfassung des somatosensorischen Systems

In den letzten Jahren wurden unterschiedliche elektrophysiologische Verfahren entwickelt, um jede einzelne Nervenfaserfunktion objektiv zu messen. Einige dieser Verfahren wie beispielsweise die somatosensorisch evozierten Potentiale zur Messung der Berührungsfasern oder die Laser evozierten Potentiale zur Messung der Hitzefasern werden bereits in der klinischen Routinediagnostik angewendet. Andere Verfahren wie beispielsweise die Wärme-evozierten Potentiale, die Kälte-evozierten oder Pinprick-evozierten Potentiale werden bisher ausschließlich in Forschungslaboren zum Verständnis unterschiedlicher Nervenfaserfunktionen eingesetzt.

Ziel des Projektes ist die elektrophysiologische Erfassung aller bekannten Nervenfaserfunktionen mittels evozierten Potentialen. Hierzu werden unterschiedliche im Stimuli appliziert und deren zentrale Verarbeitung mittels EEG-gestützten Potentialanalysen verglichen.

Abbildung 2

Abbildung 2: Beispiel eines elektrophysiologischen Profils mit Erfassung unterschiedlicher Nervenfaser-Modalitäten.

Arbeitsgruppen der Neurologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16