Projekte

In den letzten Jahren wurden neue elektrophysiologische Verfahren entwickelt welche in der Lage sind unser sensorisches Nervensystem Modalitäten-spezifisch zu messen. Beispielsweise können Hitze-leitende Nervenfasern durch einen kurzen Hitzestimulus und das dadurch entstehende EEG-Potential gezielt untersucht werden. Als Standardverfahren für die Funktionstestung der dünnen Nervenfasern und des spino-thalamischen Trakts wurden Laser-evozierten Potentiale für die Diagnostik verschiedener Erkrankungen validiert.

Abbildung 1

Abbildung 1: Funktionsweise Laser-evozierter Potentiale

Gegenstand aktueller Forschung ist die Etablierung weiterer valider Untersuchungsverfahren, welche Kältefasern, mechanische Schmerzfasern, Wärmefasern und Berührungsfasern selektiv messen. Mit dem Ziel, Erkrankungen im frühen Stadium zu erkennen und damit irreversible Nervenschäden zu vermeiden sowie Therapiestrategien frühzeitig anzupassen.

Die Arbeitsgruppe Neurophysiologie befasst sich schwerpunktmäßig mit:

Arbeitsgruppen der Neurologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16