Funktionsstörungen des Kleinhirns bei Dystonie

In einer weiteren Studie bei Patienten mit einem Schreibkrampf untersuchen wir nicht nur die Störung der Basalganglien-thalamokortikalen Schleife, sondern  das  motorische System mit probalistischen Signalen in einer Griffkraft Aufgabe, die mit dem fMRT kombiniert wird. Hierbei wird ein Kraftsensor, an dem unterschiedliche Gewichte sind, angehoben und wieder abgesetzt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmtes Gewicht angehoben werden muss, ist mit bestimmten Symbolen assoziiert, so dass die neuronale Antwort zum Zeitpunkt der Signal-Präsentation mit einer Gewichtsvorhersage korreliert werden kann. Abweichungen der tatsächlichen Gewichte von der Gewichtsvorhersage werden als Fehler der Gewichtsvorhersage mit der neuronalen Aktivität zum Zeitpunkt des Anhebens korreliert. Damit wird untersucht, wie das motorische System mit probalistischen Signalen umgeht.

Hierbei werden die Präparation und die Ausführung des Präzisionsgriffes gemessen. Dieses Projekt ist eine Gemeinschaftsprojekt mit Herrn Professor Prof. Dr. med. Johann Peter Kuhtz-Buschbeck, Physiologisches Institut, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, und Herrn Professor Dr. Thilo van Eimeren  Professor für Multimodales Neuroimaging, Klinik für Nuklearmedizin und der Klinik für Neurologie, Universität Köln).

 

 

 

 

Arbeitsgruppen der Neurologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16