Forschungsgruppe Neurogeriatrie

Die Forschungsgruppe Neurogeriatrie untersucht Mobilität und Qualität von alltagsrelevanten Bewegungen - z.B. Gehen, Sitz-Stand Transfer, Umdrehen, Multitaskingverhalten - bei Älteren und Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen. Es kommen dabei modernste Detektionssysteme und Algorithmen zur Anwendung. Wir sind an der Durchführung von nationalen und internationalen prospektiven observationalen Quer- und Longitudindalstudien, sowie Interventionsstudien zentral beteiligt. Unser Fokus liegt in der Ausstattung und Begleitung von Kohorten mit tragbaren Sensorsystemen. Dies dient zur Bestimmung von Quantität und Qualität von Bewegungen dieser Personen im häuslichen und klinischen Umfeld. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung und Validierung von Algorithmen, die diese Bewegungen verlässlich detektieren können.

 

Neues aus der Arbeitsgruppe

Wir waren neulich in den Kieler Nachrichten und nachstehend der Zeitungsartikel! Über Feedback freuen wir uns und falls Sie Interesse haben an Studien unserer Arbeitsgruppe teilzunehmhen, freuen wir uns von Ihnen zu hören! 

Zeitungsartikel aus den Kieler Nachrichten!

Für die Online Version sehe Sie bitte: https://www.kn-online.de/Kiel/Fuer-die-Gesundheit-Kieler-Forscher-vermessen-das-Gehen